Klicks insgesamt

Besucher aktuell

Home Aufbau Forum
Biersauna.de
Haar Haut Körper und Geist

Mieten?                    

Anleitung Saunatag Aromaöle

Kontakt /

Impressum

Hier geht’s zur Desktop-Ansicht

SAUNA UND UNSER GRÖßTES ORGAN, DIE HAUT:

Unsere Haut ist mit einer Oberfläche von ca. 1,5 - 2 Quadratmetern das größte menschliche Organ. Die Haut hat verschiedene Funktion, so schützt sie beispielweise vor Austrocknung, Strahlen und Infektionen. Des Weiteren dient sie als Energiespeicher und hat die Funktion der menschlichen Klimaanlage (Isolierfunktion).


Die menschliche Haut besteht aus drei Schichten:

-> Oberhaut: wird im Wesentlichen von einer Hornschicht gebildet

-> Lederhaut: in Ihrer Schicht sind Nerven und Blutgefäße

-> Unterhaut: sie speichert Energiereserven und schütz vor Wärmeverlust


Durch die unterschiedlich starke Aktivität der Drüsen wird zwischen drei Haupttypen unterscheiden:


-> fettige Haut: Hohe Talg- und Schweißproduktion, gute Durchblutung

-> trockene Haut: niedrige Talg- und Schweißproduktion, geringe Durchfeuchtung

-> Mischhaut: diesen Hauttyp haben die meisten Menschen, mit fettigen und trockenen Partien nebeneinander


Als Sonderform lässt sich noch in einen vierten, empfindlichen Hauttyp unterscheiden. Diese Haut reagiert auf verschiedene Umwelteinflüsse wie Sonneneinstrahlung oder chemische Einflüsse sehr empfindlich. Menschen mit dieser Form haben häufig das Gefühl, dass ihre Haut juckt, brennt oder spannt. Eine sorgfältige Pflege ist hier besonders notwendig.


Unsere Haut muss täglich gepflegt werden, deshalb ist es unerlässlich, jeden Tag die Haut mit Wasser und einer milden Waschlotion zu reinigen. Bei dem empfindlichen Hauttyp reicht unter Umständen auch nur Wasser. Hierbei wird Schmutz, Schweiß und Staub entfernt. Anschließend sollte man die Haut mit feuchtigkeitsspendenden Cremes etc. eincremen. Die tägliche Hautpflege lässt sich perfekt mit der Sauna ergänzen, hierbei wird die Haut verwöhnt:


Vor der Sauna:

-> Körper- und Gesichtspeeling (z. B. mit Seesand oder Meersalz); dadurch wird die Durchblutung gefördert und abgestorbene Hautzellen werden weggerubbelt. Ein Peeling vor der Sauna hat den Vorteil, dass sich die Hauptporen weit öffnen, so dass sich Gift- und Schlackenstoffe besser ausschwitzen lassen.

-> gründliche Körperreinigung; unbedingt vor dem Saunagang den Körper mit Wasser reinigen.


Nach der Sauna:

Die Haut ist nun gründlich gereinigt und besonders gut durchblutet. Bei diesem Zustand ist die Haut extrem aufnahmefähig, was dazu führt, dass die Haut mit verschiedenen Stoffen bzw. Ölen (siehe unten) nochmals gepflegt werden kann.

Ihre Haut wird es Ihnen danken!


Folgende Stoffe schützen und unterstützen Ihre Haut:




 












In Drogerien kann man in der Regel Peelingmasken, Cremes und Öle für die Hautpflege kaufen.


Nach der Sauna sollten Sie nicht direkt in ein Solarium gehen, die oberste Hautschicht hat sich durch das Schwitzen gelöst und ist empflindlicher gegenüber UV- Strahlen. Warten Sie ein paar Tage.


In der Sauna steigt die Hauttemperatur um ca. 10 C° an, jedoch Temperaturen über 42 C°, bei dem es zu einem brennenden Gefühl kommt, werden in der Regel nicht erreicht. Dafür sorgt der Schweiß, welcher reichlich fließt.

Stoff

Wirkung

Avocadoöl

für feuchte Haut, lindert Juckreiz, gut bei trocknerer und schuppiger Haut

Kokosöl

stabilisiert die Hautoberfläche

Vitamine (A,C,D,E)

verlangsamt die Hautalterrung

Algenextrakte

stimuliert die Zellaktivität

Kakaobutter

pflegt die Haut und wirkt glättend

Weizenkeimöl

fördert die Hauterneuerung

Fäberdistelöl

stabilisiert die Hautöberfläche